25. September 2014

Philippinen gegen Verhandlungen mit Entführern deutscher Geiseln

Manila (dpa) - Die philippinische Staatsführung will nicht mit den islamistischen Entführern zweier Deutscher verhandeln. Man rede nicht mit Terroristen, sagte Verteidigungsminister Voltaire Gazmin. Die beiden Segler sind seit April in der Hand der Terrorgruppe Abu Sayyaf. Die muslimischen Extremisten kämpfen im Süden der sonst überwiegend katholischen Philippinen für einen eigenen Staat. Im Internet war am Mittwoch eine Lösegeldforderung über mehr als vier Millionen Euro aufgetaucht. In der Botschaft hieß es auch, Berlin solle aufhören, den Kampf gegen die Terrormiliz IS zu unterstützen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil