30. April 2012

Piraten-Chef will Partei inhaltlich stärken

Berlin (dpa) - Der neue Bundesvorsitzende der Piraten, Bernd Schlömer, will seine Partei inhaltlich breiter aufstellen. Die Piraten strebten an, «nicht mehr meinungslos zu sein», sagte Schlömer in Deutschlandfunk. Als Beispiel nannte er die Ablehnung des Betreuungsgeldes für Kleinkinder. Die Piraten wollten sich dafür einsetzen, das frei gewählte Lebensmodelle gleichberechtigt alimentiert werden. Der Parteichef kündigte an, sich künftig auch verstärkt zu Grundsatzthemen wie Menschenrechtsverletzungen zu äußern. Schlömer war am Samstag zum Vorsitzenden gewählt worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil