20. Mai 2012

Piratenpartei: Künstler müssen von ihrer Arbeit leben können

Berlin (dpa) - Angesichts breiter Kritik von Künstlern und Kulturschaffenden erwägt die Piratenpartei, ihre programmatischen Aussagen zum Urheberrecht zu ändern. Der Bundesvorsitzende Bernd Schlömer sagte im Deutschlandfunk, man wolle zunächst mit den Urhebern ins Gespräch kommen. Künstler und Kulturschaffende sollten auch in Zukunft von ihren Produkten und Erzeugnissen leben können. Der Piratenpartei gehe es um ein zukunftsfähiges Urheberrecht, das im digitalen Zeitalter bestehen könne, sagte Schlömer. Dazu wolle man die Rechte der Urheber nicht abschaffen, aber reformieren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil