18. Mai 2012

Plan für Abtransport für «Costa Concordia» wird vorgestellt

Genua (dpa) - Die Reederei der «Costa Concordia» will heute Einzelheiten zur Bergung des Wracks vor der italienischen Küste bekanntgeben. Das Kreuzfahrtschiff war Mitte Januar vor der Insel Giglio verunglückt. 30 Menschen kamen ums Leben, darunter 12 Deutsche. Zwei Menschen werden immer noch vermisst. Bisherigen Angaben zufolge sollen die Bergungsarbeiten rund ein Jahr dauern. Demnach soll das Schiff in einem Stück abtransportiert werden. Danach soll auch der Meeresboden gesäubert werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil