30. Dezember 2012

Platzeck: Gute Entwicklung im Osten nicht aufs Spiel setzen

Potsdam (dpa) - Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck warnt davor, die Entwicklung in Ostdeutschland durch zu starke Kürzungen bei der EU-Förderung aufs Spiel zu setzen. Sie sei schon jetzt eine Erfolgsgeschichte - auch wegen der Hilfen aus den europäischen Strukturfonds, sagte Platzeck der dpa. Das Erreichte sei jedoch unsicher. Deshalb müssten den neuen Ländern ab 2014 mindestens zwei Drittel der bisherigen Gelder zur Verfügung stehen. Auch seien sie weiterhin auf die Solidarität wohlhabenderer West-Länder angewiesen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil