16. April 2012

Polizei: 15 Selbstmordattentäter in Kundus gefasst

Kundus (dpa) - Zum Auftakt der Frühjahrsoffensive der Taliban ist die nordafghanische Stadt Kundus offenbar nur knapp einem Blutbad entgangen. Der Polizeichef der Provinz Kundus sagte, Sicherheitskräfte hätten in der Nacht zum Sonntag nach Geheimdiensthinweisen 15 Taliban-Kämpfer festgenommen. Sie hätten in der Stadt Kundus eine Serie komplexer Selbstmordanschläge und Angriffe ausführen sollen. Die Taliban hatten am Sonntag in Kabul und drei Provinzhauptstädten simultan Ziele angegriffen und vom Auftakt ihrer Frühjahrsoffensive gesprochen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Quiz zur Woche der Armut
WELLNESS & GESUNDHEIT
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil