30. Mai 2012

Polizei-Gewerkschafter Wendt: Keine Stehplätze mehr in Stadien

Berlin (dpa) - Nach den jüngsten Ausschreitungen bei Fußballspielen will die Deutsche Polizeigewerkschaft keine Stehplätze mehr in den Stadien. Die Stehplätze gehörten abgeschafft, die Zäune erhöht, und bei jeder Ausschreitung sollten für den Verein 100 000 Euro fällig werden. Das sagte Gewerkschaftschef Rainer Wendt der «Neuen Osnabrücker Zeitung» vor der Frühjahrstagung der Innenminister. Dort soll auch über Gewalt in den Stadien gesprochen werden. Weitere Themen: der Umgang der Sicherheitsbehörden mit Salafisten und der Umgang mit Facebook und Twitter bei Fahndungen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil