12. Juli 2012

Polizei: Mit Milzbrand infizierter Kadaver treibt in der Elbe

Lüchow (dpa) - Die Behörden in Niedersachsen warnen vor einem mit Milzbrand infizierten Rinderkadaver in der Elbe. Das im Landkreis Stendal in Sachsen-Anhalt in den Fluss gestürzte Tier treibe derzeit möglicherweise durch den Landkreis Lüchow-Dannenberg, sagte eine Sprecherin. Vor dem Kontakt mit dem toten Tier werde ausdrücklich gewarnt. Die Polizei wollte sich mit einem Hubschrauber auf die Suche machen. Die bakterielle Infektion war in einer Rinderherde im Landkreis Stendal ausgebrochen. Die Herkunft des Erregers ist noch unklar.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil