25. April 2012

Polizei durchsucht Wohnungen der rechten Szene in NRW

Düsseldorf (dpa) - Im Kampf gegen die rechte Szene in Nordrhein-Westfalen hat die Polizei in Düsseldorf, Essen, Wuppertal und Radevormwald zahlreiche Wohnungen durchsucht. Die Ermittlungen konzentrieren sich auf führende Köpfe des rechtsextremen «Freundeskreis Rade». Haftbefehle lägen vor, so die Polizei. Insgesamt 18 Beschuldigte stünden im Verdacht, teils gewalttätige Straftaten begangen zu haben. Die mehr als 100 Beamten und Spezialeinsatzkräfte durchkämmten auch das Fraktionsbüro der Splitterpartei Pro NRW. Sie wird vom Verfassungsschutz beobachtet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil