02. Juni 2012

Polizei löst Blockaden gegen Rechtsextreme mit Wasserwerfern auf

Hamburg (dpa) - Am Rande einer Demonstration von Rechtsextremisten ist es in Hamburg zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und linken Gegendemonstranten gekommen. Immer wieder flogen Steine, die Polizei setzte Wasserwerfer und Tränengas ein, um Blockaden im Stadtteil Wandsbek aufzulösen. Laut Polizei wurden mindestens acht Beamte verletzt. Ein Polizeiwagen ging in Flammen auf, auf mehreren Straßen brannten Mülltonnen und Barrikaden. Die Demo der Rechtsextremen konnte erst mit dreistündiger Verspätung starten. Der Zug geriet mehrfach ins Stocken und musste die Route ändern.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil