30. November 2013

Polizei löst Pro-EU-Demonstration in Kiew auf - Verletzte

Kiew (dpa) - Spezialeinheiten der ukrainischen Polizei haben am frühen Morgen gewaltsam eine Demonstration für einen EU-Kurs des Landes aufgelöst und angeblich mindestens 35 Menschen festgenommen. Regierungsgegner berichteten zudem von Dutzenden Verletzten auf dem zentralen Unabhängigkeitsplatz in Kiew. Die Beamten hätten Schlagstöcke eingesetzt, hieß es. Die Opposition warf der Polizei vor, sie sei unverhältnismäßig hart vorgegangen. Gestern Abend hatten bis zu 10 000 Menschen friedlich für eine EU-Annäherung demonstriert und den Rücktritt von Präsident Viktor Janukowitsch gefordert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil