15. Dezember 2013

Polizei räumt Häuser auf Hamburger Reeperbahn wegen Einsturzgefahr

Hamburg (dpa) - Wegen möglicher Einsturzgefahr hat die Polizei die «Esso-Häuser» auf der Hamburger Reeperbahn evakuiert. Dabei habe es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme gehandelt, sagte ein Polizeisprecher. Mehrere Dutzend Anwohner mussten ihre Wohnungen verlassen. Auch der angrenzende Spielbudenplatz wurde geräumt. Zwei Anrufer hatten gegen 22:25 Uhr die Polizei informiert. Sie befürchteten, die Häuser könnten einstürzen. Die «Esso-Häuser» sollen im kommenden Jahr abgerissen und neu gebaut werden.

Hamburg (dpa) - Wegen möglicher Einsturzgefahr hat die Polizei die «Esso-Häuser» auf der Hamburger Reeperbahn evakuiert. Dabei habe es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme gehandelt, sagte ein Polizeisprecher. Mehrere Dutzend Anwohner mussten ihre Wohnungen verlassen. Auch der angrenzende Spielbudenplatz wurde geräumt.
Zwei Anrufer hatten gegen 22:25 Uhr die Polizei informiert. Sie befürchteten, die Häuser könnten einstürzen. Die «Esso-Häuser» sollen im kommenden Jahr abgerissen und neu gebaut werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil