09. September 2012

Polizeigewerkschaft beklagt Besserwisserei in NSU-Debatte

Berlin (dpa) - Die Deutsche Polizeigewerkschaft ist verärgert über die harsche Kritik an den Sicherheitsbehörden rund um die NSU-Ermittlungen. Polizisten und Verfassungsschützer würden in der Debatte oft als Deppen dargestellt, sagte der Bundesvorsitzende Rainer Wendt der dpa. Es habe zwar Pannen gegeben. Aber der Vorwurf des Pauschalversagens sei völlig ungerecht. Ein Untersuchungsausschuss des Bundestages nimmt die Versäumnisse bei den Ermittlungen gegen die rechtsextreme Terrorzelle NSU seit Januar unter die Lupe.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil