07. Dezember 2012

Polizeigewerkschaft will Bundesliga an Einsatzkosten beteiligen

Dortmund (dpa) - Die Deutsche Polizeigewerkschaft begrüßt die Forderung der Innenminister von Bund und Ländern nach einem höheren Beitrag der Fußball-Bundesliga für mehr Sicherheit. Gewerkschaftschef Rainer Wendt verlangte in den «Ruhr Nachrichten», die Bundesliga an den Einsatzkosten der Polizei zu beteiligen. Die Gewerkschaft fordere von DFL und DFB eine Sicherheitsgebühr in Höhe von 50 Millionen Euro pro Saison. Damit könnten dann die Überstunden der Polizeieinsätze bezahlt werden», erklärte Wendt. Für die besonderen Polizeieinsätze sollte auch eine Gebühr gezahlt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil