08. September 2012

Popow, Eskau, Schulte und Basketballerinnen triumphieren

London (dpa) - Heinrich Popow hat starke Nerven: Trotz der Vorwürfe des «Techno-Dopings» gegen ihn ließ der Leverkusener Sprinter der Konkurrenz über 100 Meter keine Chance und heimste Gold bei den Paralympics in London ein. Das 18. Gold sicherten die Basketball-Frauen. Erstmals seit 28 Jahren gelang dem Rollstuhl-Team der Coup - die deutschen Anhänger waren aus dem Häuschen. Großen Gold-Jubel gab es auch an der Radstrecke beim Triumph von Andrea Eskau und im Schwimmstadion um Daniela Schulte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil