13. Juli 2012

Popstar Justin Bieber wegen Konzertlautstärke verklagt

New York (dpa) - Ärger für Popstar Justin Bieber: Eine Mutter in den USA verklagte den Teeniestar, weil er auf einem seiner Konzerte viel zu laut gewesen sei. In der Klage, die von der Promiseite tmz.com veröffentlicht wurde, werden Hörverlust, Tinnitus und Hörüberempfinden genannt. Den Unterlagen zufolge will die Frau mehr als neun Millionen Dollar. Sie behauptet, sie sei vor zwei Jahren durch einen unvorhersehbaren Teil der Show in Portland verletzt worden, weil die sichere Dezibelzahl überschritten worden sei.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil