25. August 2012

Porsche-Betriebsratschef fordert Hilfe für Schlecker-Genossenschaft

Stuttgart (dpa) - Die ehemaligen Schlecker-Verkäuferinnen bekommen bei ihrem Vorhaben, Filialen im Rahmen einer Genossenschaft wiederzubeleben, Rückendeckung von Betriebsräten großer Konzerne. Man sollte alle Möglichkeiten in Betracht ziehen, damit die noch wettbewerbsfähigen Filialen weiter arbeiten können, sagte Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück den «Stuttgarter Nachrichten». Hück forderte die Landesregierung in Stuttgart auf, die Verkäuferinnen bei der Startfinanzierung zu unterstützen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Aufreger Montagsspiele

Welche Bundesliga-Wochentage favorisieren Sie?

Anzeige
UMFRAGE
Facebook

Die Empörung über den Datenskandal bei Facebook ist groß. Wie reagieren Sie?

UMFRAGE (beendet)
Umrüstung

Wer sollte für die Umrüstung der Dieselautos bezahlen?

Autohersteller
86%
Staat
10%
Autobesitzer
4%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil