08. September 2012

Positive Signale aus der Union zum SPD-Rentenkonzept

Berlin (dpa) - Die Union hat Kritik am neuen Rentenkonzept der SPD geäußert, verwirft es aber nicht komplett: Der sozialpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Karl Schiewerling, sagte, das gesamte Konzept sei nicht durchgerechnet und auch nicht zu Ende gedacht. Nach dem SPD-Konzept soll, wer 40 Jahre Vollzeit arbeitet, eine Mindestrente von 850 Euro im Monat bekommen. Für Geringverdiener und Beschäftigte mit langer Arbeitslosigkeit, die aber mindestens 30 Jahre Beiträge gezahlt haben, soll die Grundsicherung im Alter durch Steuermittel aufgestockt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil