08. September 2012

Positive Signale aus der Union zum SPD-Rentenkonzept

Berlin (dpa) - Die SPD hat ein neues Rentenkonzept vorgelegt - und erntet von der Union nicht nur kritische, sondern auch wohlwollende Worte. Der sozialpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Karl Schiewerling, sagte, das gesamte Konzept sei zwar nicht zu Ende gedacht - grundsätzlich sei es aber gut, die betriebliche Altersvorsorge auszubauen. Nach dem SPD-Konzept soll jeder, der 40 Jahre Vollzeit gearbeitet hat, eine Mindestrente von 850 Euro im Monat bekommen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil