15. März 2014

Premier: MH370 flog sieben Stunden weiter - Verschwinden kein Unfall

Kuala Lumpur (dpa) - Die seit einer Woche in Südostasien vermisste Passagiermaschine flog nach dem Verschwinden vom Radar noch mindestens sieben Stunden auf einem neuen Kurs Richtung Westen. Jemand an Bord der Boeing 777-200 habe «mit hoher Wahrscheinlichkeit absichtlich» die Kommunikationsgeräte abgeschaltet, berichtete der malaysische Ministerpräsident. Die Maschine der Malaysia Airlines mit 239 Menschen an Bord sei «umgedreht» und habe eine neue Route in nordwestlicher Richtung mit unbekanntem Ziel eingeschlagen. Eine mögliche Flugzeugentführung wurde aber nicht bestätigt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil