04. März 2013

Premiere der Guttenberg-Satire ohne Guttenberg

Berlin (dpa) - Die Hauptperson fehlte: Karl-Theodor zu Guttenberg, der frühere Verteidigungsminister, blieb am Abend fern, als der Fernsehfilm zu seiner Plagiatsaffäre in Berlin Premiere feierte. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel ließ sich die TV-Satire zumindest in der Vorab-Fassung im Kino entgehen. In der schrillen Komödie spielt Darsteller Kai Schumann einen Politiker namens «Franz Ferdinand von und zu Donnersberg», der starke Ähnlichkeiten mit dem früheren Verteidigungsminister hat. Katharina Thalbach spielt die Kanzlerin.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil