21. Mai 2016

Pro Asyl kritisiert Merkel für EU-Türkei-Deal

Berlin (dpa) - Pro Asyl beklagt schwere Menschenrechtsverletzungen der Türkei gegenüber Flüchtlingen. Die Organisation fordert eine sofortige Aussetzung des EU-Pakts mit dem Land. Die Kanzlerin habe die Menschenrechte von Flüchtlingen geopfert für diesen Deal, sagte Pro-Asyl-Geschäftsführer Günter Burkhardt kurz vor dem anstehenden Türkei-Besuch von Kanzlerin Angela Merkel. Die Erfahrungen der vergangenen Wochen würden die schlimmsten Befürchtungen übertreffen. In der Türkei würden Flüchtlinge systematisch entrechtet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil