01. März 2013

Probleme nach Start von privatem Raumfrachter «Dragon»

Washington (dpa) - Der unbemannte private US-Raumfrachter «Dragon» kämpft bei seiner zweiten offiziellen Versorgungsmission zur Internationalen Raumstation ISS mit technischen Problemen. Nach einem erfolgreichen Start vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral berichtete die Betreiberfirma SpaceX von Problemen mit den Korrekturdüsen und einem Treibstoff-Ventil. Der Frachter sei aber stabil. Die für morgen geplante Ankunft an der ISS müsse jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil