22. März 2014

Prorussische Einheiten stürmen ukrainischen Stützpunkt

Sewastopol (dpa) - Einer der letzten von ukrainischen Soldaten gehaltenen Stützpunkte auf der Krim ist von vermutlich russischen Truppen gestürmt worden.

Sturm auf ukrainische Militärbasis
Ukrainische Selbstverteidigungskräfte und Zivilisten flüchten vor russischen Truppen. Foto: Sergei Ilnitsky
dpa

Die Angreifer durchbrachen das Tor des Fliegerhorsts Belbek mit schwerem Gerät, wie der örtliche ukrainische Armeesprecher Wladislaw Selesnjow am Samstag bei Facebook mitteilte. Berichten zufolge wurde ein Journalist verletzt.

Der moskautreue Krim-Regierungschef Sergej Aksjonow betonte, Belbek sei «von ausländischen Truppen befreit» worden. Dort hatten ukrainische Soldaten wochenlang ausgeharrt, nachdem Bewaffnete in Uniformen ohne Hoheitsabzeichen den Stützpunkt umstellt hatten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil