21. Juli 2012

Protest in Israel - Erinnerung an Selbstverbrennungsopfer

Tel Aviv (dpa) - Eine Woche nach der Selbstverbrennung eines Demonstranten haben in mehreren israelischen Städten hunderte Menschen an den Mann erinnert. Der Obdachlose, der gegen die hohen Lebenshaltungskosten protestiert hatte, starb an den Folgen der schweren Brandverletzungen. Der 57-jährige Moshe Silman hatte sich vor einer Woche am Rande einer Demonstration mit einer brennbaren Flüssigkeit überschüttet und angezündet. Nach Angaben seiner Familie hatte er schwere geschäftliche und gesundheitliche Probleme, und erhielt keine angemessene staatliche Unterstützung.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil