19. April 2012

Protestaktion für PKK-Chef Öcalan auf Hafenfähre in Hamburg

Hamburg (dpa) - Mehrere Kurden haben versucht, eine Hamburger Hafenfähre mit 60 Passagieren in ihre Gewalt zu bringen. Sie hatten sich unter einem Vorwand Zutritt zur Brücke des Schiffes verschafft. Vom Kapitän verlangt sie, auf der Elbe zu bleiben und nicht anzulegen. Wie ein Polizeisprecher berichtete, konnte die Wasserschutzpolizei die Aktion am Nachmittag jedoch schnell beenden. Vier Frauen und fünf Männer seien festgenommen worden. Sie hätten eine Fahne mit dem Bild des Chefs der Kurdischen Arbeiterpartei PKK, Abdullah Öcalan, entrollt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil