22. April 2012

Protestbewegung in Bahrain nutzt Formel 1

Manama (dpa) - Trotz großer Polizeipräsenz wegen des Formel-1- Rennens haben Jugendliche in Bahrain erneut demonstriert. In den vergangenen Tagen war es zu heftigen Konfrontationen von Demonstranten mit der Polizei gekommen. Dabei war nach Angaben der Opposition mindestens ein Mensch erschossen worden. König Hamad bin Issa al-Chalifa versuchte, die Wogen zu glätten. Er setze sich für Reformen und Aussöhnung ein, sagte der Monarch. Die Protestbewegung hatte den Grand Prix genutzt, um die Aufmerksamkeit auf Menschenrechtsverletzungen in der Golf-Monarchie zu lenken.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil