29. Mai 2012

Proteste gegen Wahlausgang in Ägypten

Kairo (dpa) - In Ägypten ist es zu Protesten gekommen, nachdem die offiziellen Ergebnisse der ersten Runde der Präsidentenwahlen bekanntgegeben wurden. Demonstranten griffen in Kairo das Wahlkampf- Hauptquartier des Kandidaten Ahmed Schafik an und legten Feuer. Der frühere Luftwaffenchef und letzte Ministerpräsident des gestürzten Präsidenten Husni Mubarak wird sich Mitte Juni in einer Stichwahl dem Kandidaten der Muslimbruderschaft, Mohammed Mursi, stellen. Auf dem Tahrir-Platz demonstrierten Tausende gegen den Ausgang der ersten Wahlrunde, die sie als unfair und nicht repräsentativ kritisierten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil