06. Dezember 2012

Provinzial-Chef nach Schraubenzieher-Attacke aus Klinik entlassen

Münster (dpa) - Der von einem Vermummten attackierte Chef der Versicherungsgruppe Provinzial Nordwest ist wieder zu Hause. Es gehe ihm gut, sagte eine Unternehmenssprecherin. Am Montag wolle er wieder ins Büro kommen. Ein etwa 30-Jähriger hatte den Vorstandschef gestern auf einem Firmengelände in Münster mit einem kleinen Schraubendreher in die Brust gestochen. Der Täter wird noch gesucht. Die Attacke passierte kurz vor einer Betriebsversammlung, in der es möglicherweise um den Verkauf des Unternehmens ging.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil