10. September 2012

Prozess gegen Schwimm-Trainer in Kiel fortgesetzt

Kiel (dpa) - Der Prozess gegen einen Schwimmtrainer der deutschen Olympia-Mannschaft ist vor dem Kieler Amtsgericht fortgesetzt worden. Der Mann soll sich von 2004 bis 2006 in 18 Fällen an einer jungen Schwimmerin vergangen haben und muss sich wegen des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs einer Schutzbefohlenen verantworten. Ob es heute zu einem Urteil kommt, ist noch unklar. Das Verfahren findet weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil