25. Juli 2012

Prozess gegen Waffennarr «Pulver-Kurt» begonnen

Bad Kreuznach (dpa) - Wegen seiner gefährlichen Sammelwut muss sich ein Waffennarr mit dem Spitznamen «Pulver-Kurt» seit heute vor dem Landgericht Bad Kreuznach verantworten. Die Polizei hatte bei dem Rentner aus der Nordpfalz eines der größten illegalen Lager mit explosivem Material in Deutschland gefunden. Die Räumung hatte eine ganze Region in den Ausnahmezustand versetzt. Über Jahre sammelte der 64-Jährige heimlich haufenweise Gewehre, Sprengstoff und Munition. Als rund 40 Kilogramm Sprengstoff auf einer Wiese gesprengt wurden, musste Becherbach im Kreis Bad Kreuznach zeitweise evakuiert werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil