22. Mai 2012

Prozess um verbrannte Mädchen - Gericht lehnt zweites Gutachten ab

Potsdam (dpa) - Im Prozess um den Feuertod von zwei dänischen Mädchen wird es kein weiteres Gutachten geben. Die Kammer lehnte eine zweite Begutachtung des angeklagten Vaters ab. Damit geht der Prozess gegen den 41-Jährigen wie geplant weiter. Noch heute werden Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung erwartet. Anfang Mai hatte eine Sachverständige gesagt, dass der 41-Jährige voll schuldfähig sei. Er hatte gestanden, seine neun und zehn Jahre alten Töchter im August 2011 in Brandenburg unter Schlafmittel gesetzt und lebendig in einem Auto verbrannt zu haben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil