08. September 2014

Prozess um versuchten Bombenanschlag in Bonn startet mit Verzögerung

Düsseldorf (dpa) - Der Start des Prozesses um den versuchten Bombenschlag auf den Bonner Hauptbahnhof hat sich verzögert. Verteidiger der Angeklagten hätten einen Befangenheitsantrag gegen den kompletten Senat gestellt, sagte ein Sprecher des Oberlandesgerichts Düsseldorf. Angeklagt sind vier mutmaßliche islamistische Terroristen. Einer von ihnen soll im Dezember 2012 eine Bombe im Bonner Hauptbahnhof abgestellt haben. Alle vier Angeklagten sollen zudem an einem im März 2013 vereitelten Mordkomplott gegen den Chef der rechtsextremen Partei Pro NRW beteiligt gewesen sein.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil