23. März 2014

«Pussy Riot»: «Putin ist gefährlich, sehr gefährlich»

München (dpa) - Die beiden Wortführerinnen der kremlkritischen Punkband Pussy Riot haben bei einem Auftritt in München Kremlchef Wladimir Putin scharf angegriffen. «Putin ist gefährlich, sehr gefährlich», sagte Nadeschda Tolokonnikowa. Er habe die Krim in eine Krise gebracht. Das werde Russland in der Welt degradieren. Die Menschenrechte müssten endlich eingehalten werden. «Ein Land kann nicht ohne Menschen funktionieren, die nicht ihrem Verstand und ihrer Moral folgen.» Dei Band stellte in München den dokumentarischen Film «Pussy vs. Putin» des russischen Filmkollektivs Gogol's Wives vor.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil