25. Dezember 2012

Pussy-Riot-Mitglied hat Ärger im Straflager

Moskau (dpa) - Ein inhaftiertes Mitglied der russischen Punkband Pussy Riot hat Ärger wegen der Vorschriften im Straflager. Maria Aljochina ist schon viermal verwarnt worden, weil sie verschlafen hatte. Ein Mitarbeiter des Gefängnisdienstes wies Vorwürfe zurück, die Künstlerin werde absichtlich schikaniert. Sie halte sich nicht an die Regeln. Die 24-Jährige war wegen einer Protestaktion gegen Präsident Wladimir Putin zu zwei Jahren Haft verurteilt worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil