19. August 2012

Pussy-Riot-Nachahmer im Kölner Dom

Köln (dpa) - Drei Nachahmer der in Russland inhaftierten Punkband Pussy Riot haben einen Gottesdienst im Kölner Dom gestört. Sie wurden von Kirchenordnungskräften aus der Kathedrale gebracht, berichtete die Polizei. Die Frau und zwei Männer hätten am Morgen Lieder gesungen und Plakate hochgehalten. Sie erhielten eine Anzeige wegen Störung der Religionsausübung, Hausfriedensbruchs und Verstoßes gegen das Versammlungsrecht. Nach eigener Aussage wollten die drei Aktivisten Solidarität mit Pussy Riot bekunden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil