25. Oktober 2012

RWE-Chef zieht Schlussstrich unter Pro-Atom-Kurs

München (dpa) - Der neue RWE-Chef Peter Terium beendet nach einem Bericht der «Süddeutschen Zeitung» den Pro-Atom-Kurs seines Vorgängers Jürgen Großmann. Der Konzern steht nach seinen Angaben kurz vor dem Verkauf der britischen Atomtochter Horizon, die der Konzern mit dem Rivalen Eon betreibt. RWE steige aus dem Neubau von Kernkraftwerken komplett aus, kündigte Terium im Interview der Zeitung an. Terium schwenkt damit endgültig auf eine neue Linie ein. Das Geschäft mit Solarparks will Terium in den nächsten Jahren ausbauen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil