02. August 2012

Radfahrer von offiziellem Olympia-Bus überfahren

London (dpa) - Ein Radfahrer ist in London bei einem Unfall mit mit einem offiziellen Olympia-Doppeldeckerbus, der Journalisten zu Wettkampfstätten bringt, ums Leben gekommen. Der Busfahrer wurde festgenommen und steht unter Verdacht, aggressiv gefahren zu sein, teilte die Polizei in der Nacht mit. Der 28 Jahre alte Radfahrer soll kein Athlet gewesen sein. Der Unfall passierte nur wenige Meter vom Olympia-Park entfernt in Ost-London.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil