10. Mai 2012

Radikallinke würde Neuwahlen in Griechenland gewinnen

Athen (dpa) - Sollten in Griechenland erneut Neuwahlen stattfinden, würde das Bündnis der Radikalen Linken (Syriza) mit 23,8 Prozent klar stärkste Partei werden.

Dies ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Marc, deren Ergebnis der griechische Fernsehsender Alpha am Donnerstagabend ausstrahlte. Die stärkste Partei erhält zusätzlich 50 Mandate im 300 Sitze umfassenden Parlament.

Bei der Wahl am 6. Mai hatte keine Partei die absolute Mehrheit erreicht. Sondierungsgespräche zur Bildung einer Koalition sind bislang ohne Ergebnis geblieben.

Der Umfrage nach käme das Bündnis der Radikalen Linken (Syriza) auf 23,8 Prozent (6. Mai: 16,8 Prozent). Die konservative Nea Dimokratia (ND) verlöre leicht von 18,85 auf 17,4 Prozent. Die Panhellenische Sozialistische Bewegung (Pasok) fiele auf 10,8 Prozent (13,18) und die Unabhängigen Griechen (AE) auf 8,7 Prozent (10,6). Die Kommunisten (KKE) bekämen 6,0 Prozent (8,48 Prozent), die Faschistische Goldene Morgenröte (ChryssiAvgi) 4,9 Prozent (7) und die Demokratische Linke (Dimar) 4,2 Prozent (6,11).

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil