06. Mai 2012

Ramsauer lehnt Alkoholverbot in Zügen ab

München (dpa) - Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat ein allgemeines Alkoholverbot in Zügen nach Hamburger und Münchner Vorbild abgelehnt. Die Probleme würden so nicht gelöst, sagte er dem «Focus». Personell, finanziell und rechtlich wäre ein flächendeckendes Verbot nicht durchsetzbar. Verkehrsunternehmen könnten aber gezielt strengere Regeln über ihr Hausrecht verankern. Die Deutsche Bahn hatte Gespräche mit der Bundesregierung über eine Gesetzesänderung angekündigt, um Randalierer unter Androhung eines Bußgeldes aus ihren Zügen werfen zu können.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil