01. Mai 2012

Randale in Berlin und Hamburg nach relativ ruhigem 1. Mai

Berlin (dpa) - Berlin und Hamburg haben anders als in früheren Jahren einen vergleichsweise ruhigen 1. Mai ohne massive Krawalle erlebt. Allerdings blieben die Walpurgisnacht und die traditionellen sogenannten revolutionären 1. Mai-Kundgebungen in beiden Großstädten nicht völlig friedlich. Zumeist linke Demonstranten attackierten Polizisten mit Steinen, Flaschen und Knallkörpern. In Berlin löste die Polizei die Kundgebung auf. In beiden Städten war die Polizei mit insgesamt mehreren tausend Beamten im Einsatz.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil