18. Oktober 2012

Ratten und ranziges Fleisch: Behörde rügt Metzgereikette

München (dpa) - Eklige Details von gravierenden Hygienemängeln bei der einer Münchner Großmetzgerei sind an die Öffentlichkeit gelangt. Lebensmittelkontrolleure hatten die Missstände bereits im Frühjahr 2011 aufgedeckt. Die Metzgereikette Vinzenzmurr scheiterte nun mit dem Versuch, den bayerischen Behörden juristisch die Veröffentlichung von Kontrolldetails zu verbieten. Demnach fanden die Kontrolleure unter anderem grünlich verfärbte, ranzig riechende Bratenwürfel, faulig schmeckende Leber sowie Schweinshaxe, die «deutlich ranzig roch sowie ranzig schmeckte».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil