18. Februar 2015

Raucher Friedhelm Adolfs kann vorerst in Wohnung bleiben

Karlsruhe (dpa) - Der Düsseldorfer Raucher Friedhelm Adolfs hat vor dem Bundesgerichtshof einen Etappensieg erzielt. Er kann erst einmal in seiner Wohnung bleiben. Der Prozess um die fristlose Kündigung seiner Wohnung wegen vermeintlicher Rauchbelästigung im Flur muss neu aufgerollt werden. Die Vorinstanz habe Rechtsfehler gemacht, so der BGH, der das Urteil des Düsseldorfer Landgerichts aufhob und den Fall dorthin zurückverwies. Adolfs sagte, er sei froh, dass er in der Wohnung bleiben dürfe und bezeichnete das Urteil als Teilerfolg.

Karlsruhe (dpa) - Der Düsseldorfer Raucher Friedhelm Adolfs hat vor dem Bundesgerichtshof einen Etappensieg erzielt. Er kann erst einmal in seiner Wohnung bleiben. Der Prozess um die fristlose Kündigung seiner Wohnung wegen vermeintlicher Rauchbelästigung im Flur muss neu aufgerollt werden. Die Vorinstanz habe Rechtsfehler gemacht, so der BGH, der das Urteil des Düsseldorfer Landgerichts aufhob und den Fall
dorthin zurückverwies. Adolfs sagte, er sei froh, dass er in der Wohnung bleiben dürfe und bezeichnete das Urteil als Teilerfolg.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil