26. März 2014

Raumfahrer zur ISS gestartet: Andocken um zwei Tage verzögert

Baikonur (dpa) - Ungeachtet aktueller politischer Dissonanzen zwischen Moskau und Washington sind zwei russische und ein amerikanischer Raumfahrer problemlos zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. An Bord einer russischen Sojus-Rakete hoben sie am Abend pünktlich vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ab, wie das Raumfahrtzentrum bei Moskau mitteilte. Das Andocken an den Außenposten der Menschheit wurde jedoch um zwei Tage verschoben, berichtete die Agentur Itar-Tass. Als Grund für die Verzögerung wurde eine Computerpanne angeführt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil