15. April 2012

Rebellengruppe «Leuchtender Pfad» in Peru lässt Geiseln frei

Lima (dpa) - Die peruanische Rebellengruppe «Leuchtender Pfad» hat 36 Arbeiter eines Gasprojekts freigelassen, die sie fünf Tage zuvor entführt hatte. Die Männer waren am Montag von etwa hundert bewaffneten Rebellen in der Provinz La Convención gefangen genommen worden. Die Entführer forderten nach Medienberichten zehn Millionen Dollar und zehn Kisten Dynamit für ihre Freilassung. Das Präsidialamt versicherte über Facebook, es habe keine Verhandlungen gegeben. Die Geiseln seien allein auf Druck der Sicherheitskräfte freigekommen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil