01. Februar 2017

Rechtsradikaler soll Wehrhahn-Anschlag verübt haben

Düsseldorf (dpa) - Fast 17 Jahre nach dem Bombenanschlag am Düsseldorfer S-Bahnhof Wehrhahn mit überwiegend jüdischen Opfern hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Bei dem 50-Jährigen handelt es sich um einen Rechtsradikalen, der nach der Tat festgenommen worden war, aber mangels Beweisen wieder gehen konnte. Am 27. Juli 2000 war an dem S-Bahnhof eine Rohrbombe explodiert. Ein Metallsplitter drang in den Bauch einer schwangeren Frau ein und tötete ihr ungeborenes Baby. Insgesamt wurden zehn Menschen verletzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil