09. Mai 2012

Regierungsbildung in Athen vor Scheitern - EU mahnt Vertragstreue an

Athen (dpa) - Die Regierungsbildung in Griechenland steht vor dem Scheitern. Der derzeit mit der Sondierung beauftragte Chef der Radikallinken, Alexis Tsipras, konnte sich weder mit den Konservativen noch mit den Sozialisten auf die Bildung einer Regierung mit anderen Kräften im Parlament einigen. Die Europäische Union reagierte mit klaren Worten auf das Ansinnen der griechischen Radikallinken, den Sparpakt aufzukündigen: Es gebe zwischen Griechenland und der Eurozone eine Vereinbarung, die Griechenland einhalten müsse, sagte EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil