06. Mai 2012

Relativ schwache Wahlbeteiligung zum Auftakt in Schleswig-Holstein

Kiel (dpa) - Die Landtagswahl in Schleswig-Holstein hat mit einer relativ geringen Wahlbeteiligung begonnen. Bis 11.00 Uhr gaben laut Wahlleitung knapp 18 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab. Bei der Wahl 2009 waren es zum gleichen Zeitpunkt knapp 26 Prozent. Damals wurde aber gleichzeitig der Bundestag gewählt. Aber auch in Vergleich zu anderen Wahlen in den vergangenen Jahrzehnten sei die Wahlbeteiligung eher schwach. Bei der Neuwahl wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der CDU mit ihrem Spitzenkandidaten Jost de Jager und der SPD mit Torsten Albig an der Spitze erwartet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Miss & Mr Ludwigsburg 2017 by extra
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil