22. Juni 2013

Rennfahrer Simonsen beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans gestorben

Le Mans (dpa) - Der Däne Allan Simonsen ist beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans an den Folgen eines schweren Unfalls gestorben. Der 34-Jährige erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen, teilten die Veranstalter mit. Simonsen war mit seinem Aston Martin in der dritten Runde bei leichtem Regen in die Leitplanken gekracht und ins Krankenhaus gebracht worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil