25. März 2013

Rettungspaket für Zypern endgültig vereinbart

Brüssel (dpa) - Das pleitebedrohte Zypern bekommt die dringend benötigten Milliardenhilfen. Die Euro-Finanzminister stimmten in Brüssel einem revidierten Rettungsplan mit einem Umfang von zehn Milliarden Euro zu. Das berichteten EU-Diplomaten. Eine allgemeine Zwangssteuer auf Bankguthaben soll es nicht geben. Guthaben von unter 100 000 Euro sollen nicht angetastet werden. Die zweitgrößte Bank des Landes, Laiki, soll aufgespalten werden. Kunden mit Einlagen von mehr als 100 000 Euro müssen mit erheblichen Verlusten rechnen. Was mit Einlagen beim größten Institut Bank of Cyprus wird, ist noch unklar.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Jamaika-Sondierung geplatzt

Wie soll es nach dem Abbruch der Jamaika-Koalition Ihrer Meinung nach weitergehen, wofür sind Sie?

WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil